Makkaroni in der Dämmerung (Vicki Baum)

Baum_HintergrundDer Text Makkaroni in der Dämmerung erschien erstmals 1931 in der Berliner Zeitschrift Die Dame, in der die Schriftstellerin und Feuilletonistin Vicki Baum bis zu ihrer Emigration in die USA als Redaktionsmitglied tätig war.
Anlässlich 130. Geburtstages am 24. Januar 2018 erscheint das Buch Makkaroni in der Dämmerung, das zahlreiche ihrer Feuilletons aus Wien, Berlin und Hollywood versammelt. Der von der Germanistin Veronika Hofeneder herausgegebene Band macht Vicki Baums Feuilletons aus den Jahren 1908 bis 1941, die in über 35 verschiedenen Magazinen erschienen sind, erstmals in Buchform zugänglich.
Ein Vorabdruck:


„Makkaroni in der Dämmerung (Vicki Baum)“ weiterlesen

Advertisements

QR-Code-Tagebuch: The Preset Life

von Izy Kusche

1Den tief und so unglaublich niedlich schlafenden Kleinen auf dem Schoß im Krankenhaus, die großzügig ausgebauten Dachterrassen mit abendlich warm ausgeleuchteten Wohnzimmern gegenüber: über der dunklen Straße wie eckige Retro-Planeten. Ein weites Karomuster gardinenverhangener Deckenlampentrabanten tieferer Etagen vom Backsteinbau daneben. Davor dürre Straßenlaternen wie verlorene Vektoren in einem Neonschatten noch vom Wirtschaftswunder.

Ab jetzt gilt es, bürgerliche Fassaden nicht bloß einfach so zu beschreiben, sondern sich ganz neu dazwischen zu bewegen, mit jemandem, dem das alles noch nicht kodiert erscheint …

„QR-Code-Tagebuch: The Preset Life“ weiterlesen

Die Stille der Gletscher (Ulrike Schmitzer)

In der Kolumne Leseproben gibt es regelmäßig Einblicke in Romane, Erzählungen und Gedichtbände. Alle Texte sind bereits in Buchform erschienen.


GletscherIn den eisigen Höhen der Alpen stößt eine Fotografin auf ein Geheimnis. Während sie für eine Umweltschutzorganisation historische Gletscherfotos mit neuen Aufnahmen vergleicht, wird bald klar: Das Schmelzen der Gletscher liegt nicht nur am Klimawandel. In einem kauzigen Archäologen, einem agilen Professor und ihrem in Island lebenden Sohn findet sie Verbündete für ihre Nachforschungen. Als dann plötzlich eine Biologin spurlos verschwindet, sind sie den Drahtziehern der Verschwörung schon dicht auf den Fersen. „Die Stille der Gletscher (Ulrike Schmitzer)“ weiterlesen

Ein Ratgeber für Bücherschenker/innen

Vorschauplakat_H16_A2.inddBücher sind alle Jahre wieder ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Doch angesichts der Vielzahl an ständig erscheinenden Titeln und verschiedenen Geschmäckern ist die Auswahl oft gar nicht so leicht. Die Buchhändlerinnen und Buchhändler leisten bei der Bewältigung dieser Probleme großartige Arbeit und finden oft für die schwierigsten Fälle eine Lösung. Wir haben uns auch ein paar Gedanken dazu gemacht und wollen folgende Bücher für folgende Lesetypen empfehlen. „Ein Ratgeber für Bücherschenker/innen“ weiterlesen

Die Kreuchenden & Fleuchenden: Jörmungandr

JörmungandrTiere und Literatur: Das ist seit Anbeginn ein Liebesverhältnis. Martin Thomas Pesl hat Fährten aufgenommen, Spuren verfolgt und festgestellt: Der Einsatz vierbeiniger Freunde, gefiederter Feinde, schwimmender Gefahren und trompetender Hindernisse in literarischen Werken ist vielfältiger, als man denkt.
Vom Affen Rotpeter bei Kafka über die Esel bei Orwell und Cervantes bis zu Murakamis Frosch, von Nabokovs Grauhörnchen über den Fuchs im Kleinen Prinzen bis zu Martin Suters Elefant und Michail Bulgakows Kater – ihnen und noch vielen mehr ist er auf seiner literarischen Spurensuche von der Antike bis zur Gegenwart begegnet.
(Martin Thomas Pesl: Das Buch der Tiere. 100 animalische Streifzüge durch die Weltliteratur)

„Die Kreuchenden & Fleuchenden: Jörmungandr“ weiterlesen

Ein Ho-Ho-Hoch auf die Unabhängigkeit!

Vorschaucover_FJ_17_PlakatWeihnachten steht vor der Tür. Und wie jedes Jahr wird die Zeit vor den Feiertagen von VerlegerInnen und BuchhändlerInnen gleichermaßen nervös wie freudig erwartet. Wird das Weihnachtsgeschäft gut, wird es die Flaute vom Sommer abfangen?

„Ein Ho-Ho-Hoch auf die Unabhängigkeit!“ weiterlesen

Die Schwimmenden & Tauchenden: Der Weiße Hai

Der Weisse HaiTiere und Literatur: Das ist seit Anbeginn ein Liebesverhältnis. Martin Thomas Pesl hat Fährten aufgenommen, Spuren verfolgt und festgestellt: Der Einsatz vierbeiniger Freunde, gefiederter Feinde, schwimmender Gefahren und trompetender Hindernisse in literarischen Werken ist vielfältiger, als man denkt.
Vom Affen Rotpeter bei Kafka über die Esel bei Orwell und Cervantes bis zu Murakamis Frosch, von Nabokovs Grauhörnchen über den Fuchs im Kleinen Prinzen bis zu Martin Suters Elefant und Michail Bulgakows Kater – ihnen und noch vielen mehr ist er auf seiner literarischen Spurensuche von der Antike bis zur Gegenwart begegnet.
(Martin Thomas Pesl: Das Buch der Tiere. 100 animalische Streifzüge durch die Weltliteratur)

„Die Schwimmenden & Tauchenden: Der Weiße Hai“ weiterlesen