„Der meistgelesene Roman aller Zeiten“

10_Vivian_im_Rennauto_Satz

Vor etwa einem Jahr hat Jorghi Poll im Antiquariat ums Eck ein altes Buch mit rotem Einband und goldener Prägung aus dem Regal gezogen. Die Welt ohne Hunger klang nach einem spannenden Buch. Der Autor Alfred Bratt – nie gehört.


„„Der meistgelesene Roman aller Zeiten““ weiterlesen

Advertisements

«Message à la Grande Ourse»

Eva-Schoerkhuber_c_EditionAtelier02

« La vraie vérité, la peur et la misère,
ce qu’ils ont vraiment fait avec nous,
je ne peux pas te le raconter »
Ceija Stojka – Je rêve que je vis ?

11 janvier 2017 – 10 :56
tu te rappelles la phrase de Tàpies dont nous avons tant parlé? „Au commencement est la trace“… En lisant ton message j’ai pensé aux échelles différentes qui font écho à cette phrase :  le titre de mon nouveau roman «Nachricht an den Großen Bären // Message à la Grande Ourse» par rapport aux traces laissées par les pattes de la Grande Ourse, en fait, c’est une citation, non pas du fameux poème d’Ingeborg Bachmann „Anrufung des Großen Bären“// LInvocation de la Grande Ourse, mais plutôt d’une chanson de Noir Désir: dans la chanson „le vent nous portera“ il y a la phrase „ton message à la Grande Ourse“. Dans mes yeux et mes oreilles, cette chanson fait allusion à une ouverture, à une possibilité de trouver un autre chemin (ou un autre langage) que celui des figures imposées ou de la peur. En ce qui concerne Ingeborg Bachmann, dans son œuvre, avec sa langue, elle a toujours essayé de marquer et de dépasser le langage du fascisme, mais aussi celui du fascisme privé (comme elle a nommé les continuités fascistes des habitus, des langages après 1945).
Eva

„«Message à la Grande Ourse»“ weiterlesen

»Wie hätte Weinhengst das auf Deutsch geschrieben?«

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Christian Cimpa hat den Roman „Turstrato 4“ des Wiener Autors Hans Weinhengst aus dem Esperanto ins Deutsche übersetzt. Auf Textlicht erzählt er von den Besonderheiten der Plansprache Esperanto und der Übersetzungsarbeit.


„»Wie hätte Weinhengst das auf Deutsch geschrieben?«“ weiterlesen

»Kunst und Literatur sind immer politisch«

IMG_1005

Die Germanistin Dorottya Csécsei im Gespräch mit Elena Messner über ihre Romane und die Verantwortung als Autorin

„»Kunst und Literatur sind immer politisch«“ weiterlesen

5 Fragen an … Maria Seisenbacher

Zigarettenlange Blitzinterviews mit AutorInnen & ÜbersetzerInnen

Seisenbacher_Maria_Bio

#5 MARIA SEISENBACHER
„5 Fragen an … Maria Seisenbacher“ weiterlesen

»Wenn ich zu lange da war, träum’ ich vom Wegsein.«

popp_wolfgang_autorenfoto_c2a9_edition_atelier_f16_kl3.jpgWolfgang Popp über verschwindende Figuren, eine pervers-rätselhafte Schnitzeljagd und warum er nicht mehr darauf warten muss, bis ihn die Muse küsst. „»Wenn ich zu lange da war, träum’ ich vom Wegsein.«“ weiterlesen

»Was phantastische Literatur auch sein kann«

BibliothekDerNacht-Jesi+Leppin_quAutor und Herausgeber Thomas Ballhausen im Gespräch über phantastische Literatur und die Buchreihe »Bibliothek der Nacht«, die phantastische Literatur aus Europa (wieder-)entdeckt.

„»Was phantastische Literatur auch sein kann«“ weiterlesen