Makkaroni in der Dämmerung (Vicki Baum)

Baum_HintergrundDer Text Makkaroni in der Dämmerung erschien erstmals 1931 in der Berliner Zeitschrift Die Dame, in der die Schriftstellerin und Feuilletonistin Vicki Baum bis zu ihrer Emigration in die USA als Redaktionsmitglied tätig war.
Anlässlich des 130. Geburtstages am 24. Januar 2018 erscheint das Buch Makkaroni in der Dämmerung, das zahlreiche ihrer Feuilletons aus Wien, Berlin und Hollywood versammelt. Der von der Germanistin Veronika Hofeneder herausgegebene Band macht Vicki Baums Feuilletons aus den Jahren 1908 bis 1941, die in über 35 verschiedenen Magazinen erschienen sind, erstmals in Buchform zugänglich.
Ein Vorabdruck:


„Makkaroni in der Dämmerung (Vicki Baum)“ weiterlesen

Advertisements

Die Stille der Gletscher (Ulrike Schmitzer)

In der Kolumne Leseproben gibt es regelmäßig Einblicke in Romane, Erzählungen und Gedichtbände. Alle Texte sind bereits in Buchform erschienen.


GletscherIn den eisigen Höhen der Alpen stößt eine Fotografin auf ein Geheimnis. Während sie für eine Umweltschutzorganisation historische Gletscherfotos mit neuen Aufnahmen vergleicht, wird bald klar: Das Schmelzen der Gletscher liegt nicht nur am Klimawandel. In einem kauzigen Archäologen, einem agilen Professor und ihrem in Island lebenden Sohn findet sie Verbündete für ihre Nachforschungen. Als dann plötzlich eine Biologin spurlos verschwindet, sind sie den Drahtziehern der Verschwörung schon dicht auf den Fersen. „Die Stille der Gletscher (Ulrike Schmitzer)“ weiterlesen

Der Schmetterlingstrieb (Hanno Millesi)

In der Kolumne Leseproben gibt es regelmäßig Einblicke in Romane, Erzählungen und Gedichtbände. Alle Texte sind bereits in Buchform erschienen.


_mg_6972Der Alltag als Abenteuer. Ein Winterspaziergang bei geöffneten Fenstern, eine Radtour von der Küche ins Schlafzimmer, ein paar Stunden im Schrank bei den Winterkleidern oder Detektivarbeit vorm Bücherregal – Hanno Millesi erzählt in seinem humorvollen und hintergründigen Roman von einem Menschen, der sich auf Expeditionen begibt, ohne die eigene Wohnung zu verlassen. Denn der Sinn des Lebens lässt sich ebenso unter dem eigenen Sofa aufspüren, wie ein Stück Unendlichkeit im auslaufenden Bade­wasser verlorengehen kann. „Der Schmetterlingstrieb (Hanno Millesi)“ weiterlesen

In die Transitzone (Elena Messner)

In der Kolumne Leseproben gibt es regelmäßig Einblicke in Romane, Erzählungen und Gedichtbände. Alle Texte sind bereits in Buchform erschienen.


transitzone_zitatAls Daniel das südeuropäische Makrique erreicht, ist die Hafenstadt gezeichnet von den Ereignissen der letzten Monate. Wo früher in den Yachtclubs Partys gefeiert wurden, suchen die Einheimischen nun das Meer nach ertrunkenen Flüchtlingen ab. Der Hafen ist durch Streiks stillgelegt, die Bevölkerung gespalten. Daniel zieht durch die Straßen und sieht sich schnell mit den Sehnsüchten und Ängsten der Menschen konfrontiert. Als sich das Gerücht verbreitet, dass ein neues Boot am Horizont aufgetaucht sein soll, eskalieren die Ereignisse … „In die Transitzone (Elena Messner)“ weiterlesen

Das Zeichen für Regen (Jana Volkmann)

In der Kolumne Leseproben gibt es regelmäßig Einblicke in Romane, Erzählungen und Gedichtbände. Alle Texte sind bereits in Buchform erschienen.


img_2137Berlin. Kyōto. Menschen in Hotels. Als Irene nach Kyōto zieht, um als Zimmermädchen in einem Hotel zu arbeiten, fühlt sie sich sofort angekommen. Berlin hat sie hinter sich gelassen, ebenso wie ihren Freund Timo und ihr Studium. Dass sie in Japan die Sprache kaum versteht, ist ihr eigentlich ganz recht, denn auch ihre neue Umgebung hält sie lieber auf Distanz. Bis Irene einen der Hotelgäste etwas besser kennenlernt, als es sich für ein Zimmermädchen gehört. Wer ist der mysteriöse Mann aus Zimmer 1009, und was will er von ihr? „Das Zeichen für Regen (Jana Volkmann)“ weiterlesen